Männerreise-Trends: Hier macht das starke Geschlecht im Sommer 2017 Urlaub!

In den vergangenen Jahren hat die Tourismusbranche stetig zugelegt. Krise hin oder her: Verreist wird trotzdem! Einzig bei den am stärksten nachgefragten Zielen gibt es immer wieder Veränderungen. Stark an Bedeutung gewonnen haben themenspezifische Angebote – seien es Reisen für Familien, für Individualisten, für Abenteuerlustige oder speziell für das jeweilige Geschlecht.

Eine wichtige Sparte sind Männereisen – und zwar nicht nur wegen dem wachsenden Interesse an ungewöhnlichen Junggesellenabschieden in der Ferne. Das starke Geschlecht scheint zunehmend fernwehgeplagt. Das sind dabei die wichtigsten Männerreise-Trends für den Sommer 2017.

Die Dauerbrenner brennen weiter – Ostsee & der Süden

Einige Urlaubsregionen haben sich in den vergangenen Jahren als besonders beliebt herauskristallisiert: Vor allem zieht es die Deutschen im Sommer in den Süden oder an die Ostsee.

Während Destinationen am Mittelmeer und südlichen Atlantik gewissermaßen geschlechterübergreifend gefragt sind, zieht die Ostsee neben Familien vor allem auch Männergruppen an. Dabei muss es natürlich nicht immer die deutsche Ostsee sein: Polen mit seinem Vorzeige-Bad Danzig (www.danzig.info) erfreut sich großer Beliebtheit.

Und dass Riga und Umgebung (www.liveriga.com/de) ideal geeignet sind für eine Kombination aus Städtetrip und Strandurlaub und zugleich vom Preisniveau her alles mitbringt, was es für eine Männerreise braucht, spricht sich auch immer mehr herum.

Nichtsdestotrotz ist Mallorca – gerade durch die politischen Unsicherheiten in anderen beliebten Zielen der Deutschen wie Griechenland und Türkei – immer noch die Nummer-1-Destination für Männergruppen.

Mallorca-Urlaub: Entsprechende günstige Angebote gibt es hier auf Expedia.

Mallorca - Strand Es Trenc

Mallorca – Strand, Party, Sightseeing

Individuelle Pakete werden beliebter

Die Tourismusbranche beobachtet schon seit einer Weile einen Rückgang der Nachfrage nach Pauschalreisen zugunsten von Individualreisen. Mehr und mehr Veranstalter reagieren darauf – und bieten als neues Geschäftsmodell die Individualreise nach Maß an, was im Grunde die Vorzüge aus Pauschal- und Individualurlaub kombiniert. So kann man heute ohne Probleme seine Männer-Reise planen lassen, und zwar je nach Wunsch von A bis Z oder auch nur in Teilen.

Veranstalter wie Pissup (www.pissup.de) bieten dabei angefangen von einzelnen, spezifisch auf die Interessen von Männern zugeschnittenen Aktivitäten wie Kalaschnikow-Schießen in Prag oder Lamborghini-Fahren in Amsterdam bis hin zur Rundum-Komplettplanung nebst Betreuung vor Ort alles an. Jede Gruppe bekommt also das, was sie gern haben möchte.

Eher kurz reisen, dafür aber intensiv

Vom verlängerten Wochenende bis zur reichlichen Woche – so in etwa lässt sich die typische Männerreise beschreiben. Ausgedehnte Touren über mehrere Wochen sind eher die Ausnahme, wenn etwa ein paar Motorradfreunde gemeinsam die Route 66 befahren oder langjährige Abenteurer eine Rucksacktour unternehmen wollen.

Doch der Großteil der Männertrips ist eher kurz, dafür aber umso intensiver. Im Trend liegen Wanderungen, Rad- oder Buggytouren auf Mallorca – und dabei wird im Allgemeinen ein ordentliches Tempo vorgelegt.

Männerreisen sind in den seltensten Fällen reine Erholungsurlaube, bei denen die Zeit nur am Strand verbracht wird. Stattdessen bestehen die Tage aus ausgiebigen Action-Programmen und an den Abenden wird üppig gegessen, getrunken und gefeiert. Das unterscheidet Männer- etwa von Frauen oder Pärchenreisen: Für die Herren der Zunft bietet der Trip die Möglichkeit, sich auszutoben und körperlich zu betätigen.

Die Zielwahl ist äußerst heterogen

Trotz gewisser Lieblingsziele fällt eines auf: Bei Männerreisen Trends zu benennen, ist schwierig. Zwar erfreut sich das bereits erwähnte Mallorca nach wie vor großer Beliebtheit, weil es für fast jeden – vom Naturfreund über den Abenteuerlustigen und den Genießer bis zum Partygänger – etwas bereithält. Doch danach wird es schon schwieriger.

Prag - Blick auf die Brücken

Prag – Blick auf die Brücken

Immer gern gebucht werden Städtereisen, vor allem dann, wenn nicht viel Zeit bleibt und man(n) mal wieder mit Freunden, die er sonst nicht oft sieht, eine intensive Zeit verbringen will.

Beliebte Ziele dabei sind verschiedene Metropolen Europas. Einige davon sind schnell und günstig per Flugzeug (oder gar Zug) zu erreichen und bieten vor Ort die Möglichkeit ein vielfältiges Programm auf die Beine zu stellen. Von Jahr zu Jahr erfolgreicher sind osteuropäische Städte, die den Ex-Sowjet-Charme mit dem Vorteil der Bezahlbarkeit verknüpfen.

Beliebte Städtereise-Trendziele:

  • Prag
  • Lissabon
  • Rom
  • Paris
  • Budapest
  • Riga
  • Krakau
  • Wien
  • Hamburg / Köln / München / Berlin

Im Kommen – gerade bei älteren Semestern – sind aber auch Wandertouren in den Bergen. Wer es sich leisten kann, bucht den Kurztrip nach Dubai oder Thailand oder verbringt ein verlängertes Wochenende in den glitzernden Spielcasinos von Las Vegas.

 

Kommentar, Meinung, Erfahrung hinterlassen

 

Your email address will not be published.