Mallorca - Strand, Party, Sightseeing

Mallorca - Bucht im Norden

Mallorca, Malle, Ballermann – ich kenne die Insel mittlerweile ganz gut. Jedes Jahr zieht es mich dort mindestens 1x hin. Warum genau dem so ist? Es liegt wohl an dem Mix aus günstigen Preisen, kurzer Anreise und der Vielfalt an Aktivitäten und Ausflugszielen die die Insel hergibt.

Wenn die Tage kurz sind und die Dunkelheit den Alltag im Griff hat, träumt so mancher vom nächsten Sommerurlaub: Sonne, Strand und Meer steht bei vielen auf dem Programm. Doch Sangria-Verbot und unschöne Schlagzeilen über Saufgelage lassen viele Reisende gar nicht mehr über Mallorca nachdenken. Dabei ist die Balearen-Insel immer eine Reise wert, denn sie hat deutlich mehr zu bieten als die wenigen Kilometer Strand, die Ballermann genannt werden.

Klar ich könnte auch in die Türkei nach Side fliegen. Vielleicht sogar noch günstiger. Die Konditionen sind sicher kaum unterschiedlich. 2-3 Stunden fliegen, 200-300 Euro ausgeben und vor Ort meist viel Sonne. Mal davon abgesehen mag ich das Land. Trotzdem schlage ich jedes Jahr meine Zelte auf Mallorca auf.

Mich reizt der Mix aus Party und Erholung, Sightseeing und Entspannen. Vor allem finde ich es immer wieder interessant welche schönen Ecken auf der Insel es zu entdecken gibt.

Mallorca und der Ballermann

Vor allem die Geschichten und Bilder vom sogenannten Ballermann, dem Bereich um Schinkenstraße und Bierkönig, werden nach Deutschland transportiert und sind in den Köpfen der Menschen verankert. Vor meinem ersten Urlaub auf der Insel war mir das gar nicht so bewusst. Glücklicherweise fand dieser auch nicht am Ballermann statt, sondern in Cala Ratjada in der Vorsaison.

Ballermann - Drews
[Bild Ballermann – Drews : Aufnahme in der Megarena]

Die alltägliche Party im Megapark, Bierkönig, dem Paradise und Riu scheint nur wenige Stunden am Tag still zu stehen. Nämlich dann wenn der Putztrupp die Überreste von der Vornacht beseitigt, damit das Spiel wenige Stunden später von vorne beginnen kann. Freibier gibt es ja schließlich meist am Vormittag. Da müssen die Kegelgruppen und Junggesellenabschiede schon (wieder) unterwegs sein.

In meiner gesamten Mallorca-Karriere habe ich es zu einem Freibier während dieser Zeit geschafft. Diese gestreckte Plörre die hier jeden Tag in tausenden Litern ausgeschenkt wird, ist nichts für Genießer guter Biere. Hauptsache das Kleinhirn wird ordentlich malträtiert.

Bier an der Playa de Palma
[Bild Bier an der Playa de Palma]

Nichtsdestotrotz ist es schwer sich den Kneipen, Bars und Diskotheken an der Playa de Palma zu entziehen. Überall liegt Feierstimmung in der Luft. Letztlich spricht ja auch nichts gegen etwas Amüsement mit den Hits von Jürgen Drews, Micki Krause, Matthias Reim und Co. “Ein bisschen Spaß muss sein” würde Roberto sagen.

Die einen schwören auf Megapark, die anderen eher auf Bierkönig. Mich zieht es vor allem in den Bierkönig. Hier lässt es sich ausgelassen feiern. Die große Masse hat den gleichen Gedanken. Im Megapark sieht es bestimmt nicht anders aus. Wenn dann der Morgen im Riu Palace ausklingt, kommen bereits die ersten Gedanken wie man den nächsten Tag sinnvoll verbringt. Schließlich gehören wir nicht zu den reinen Partyurlaubern und wollen etwas von der Insel sehen.

Auf Mallorca unterwegs

Das Mallorca nicht nur ein Ziel für Feierwütige ist, scheint bei einigen noch nicht angekommen zu sein. Zum Glück kann man sich davon leicht überzeugen. Im Prinzip ist jeder Platz außerhalb den gängigen Partyzonen ein wirklich attraktives Ziel. Von den über 3,5 Millionen deutschen Touristen pro Jahr dürfte das die Vielzahl auch wissen. Es bisschen traurig ist es für diejenigen, die in der Zeitschleife des Ballermann 6 gefangen sind. Aber sie werden wohl nichts vermissen.

Für mich steht bei jedem Mallorca-Urlaub mindestens ein Ausflug auf dem Programm. Sei es mit dem Mietwagen, per Mountainbike oder einem anderen Gefährt. Ein paar Tipps für fetzige Aktivitäten und interessante Ausflüge:

  • Trike fahren durch das Tramuntana Gebirge
  • HotRod Tour durch Palma
  • Katamaran Ausflug in eine ruhige Bucht
  • Flyboard
  • Mit der Bahn nach Sollér
  • Tauchen, Schnorcheln und Scuba
  • Harley Davidson Tour
  • Buggy oder Quad fahren
  • Standup Paddling
  • usw.

Nur ein kleiner Auszug aus der breiten Palette an Beschäftigungsmöglichkeiten. Mallorca hat da für Jung und Alt ausreichend zu bieten.

Mallorca - HotRod Tour
[Bild: Mallorca – HotRod Tour]

HotRod und Trike

Besonders in Erinnerung sind mir die Touren mit dem Trike und dem HotRod geblieben. Das dürfte jedem gefallen, der ein wenig Spaß an Auto- oder Motorradfahren hat.

Die Trike Tour ist auf Höhe des Ballermann 7 in zweiter Reihe zu buchen. Nicht ganz billig, aber der Ausflug lohnt sich. In 4,5 Stunden geht es von der Playa durch das Tramuntana Gebirge über Port Andratx und einigen anderen Stopps zurück an den Ausgangspunkt.

Der Weg durch den Westen Mallorcas entlang der Küste und durch das Gebirge gehört für mich zu schönsten Regionen der Insel. Wer einen Mietwagen hat, der sollte hier unbedingt lang fahren. Anbei ein paar Bilder entlang der Strecke.

Mallorca - TrikeTour

Die HotRods sind ganz neu auf Mallorca. Seit Ende 2014 werden die ersten Touren angeboten. Ich habe mich direkt ran gewagt und die zweistündige geführte Tour gebucht. Wirklich erste Sahne. Die HotRods sind ein Mix aus Go-Kart und Seifenkiste. Auf der Straße sitzt man knapp über dem Asphalt und steuert Go-Kart-mäßig durch den mallorquinischen Verkehr. Bis zu 90km/h bringen die kleinen Flitzer aufs Tacho.

Die Tour ist auf Höhe des Ballermann 9 in zweiter Reihe zu buchen. Es geht von/bis der Playa durch die Stadt Palma. Vorbei an der Kathedrale und durch die Innenstadt hinauf zum Castell de Belver und zurück am Hafen vorbei. Die 79 Euro wiegen sich in jeder menge Spaß auf. Den Abend davor sollte man sich jedoch rechtzeitig von der Partymeile verabschieden.

Die schönsten Ecken Mallorcas

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Was mir gefällt muss euch daher auch gefallen! 😉 Zumal es fast überall auf der Insel sehr schöne Ecken gibt.

Folgende Orte, Plätze sind mit besonders in Erinnerung geblieben:

  • Tramuntana Gebirge
  • Cala Pi
  • Felanitx
  • Cala Millor
  • Alcudia
  • Playa de Muro
  • Schokoeis Sollér 😀

Und sicher noch einige weitere, die mir namentlich grade entfallen sind.

Natürlich habe ich auch das Cap Formentor gesehen, bin die komplette Süd- und Ostküste mit dem Mietwagen entlang gefahren, habe Mountainbike-Touren von Palma bis Santa Ponsa (Cafe Katzenberger und Cafe Jürgen Drews) sowie von Cala Ratjada nach Porto Christo (Drachenhöhlen) gemacht. Jeden Urlaub hat es zudem mit dem Joggen geklappt. Wer schlemmen kann, der muss wenigstens einmal zu tun, als wenn er etwas gutes für die Figur tut.

Mallorca - Tramuntana Panorama
[Bild – Mallorca – Tramuntana Panorama]

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas

Neben Strandbesuchen, kann Mallorca natürlich mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten locken. Zu ihnen gehören unter anderen:

  • Palma de Mallorca
  • Kathedrale La Seu
  • Santuari de Lluc
  • Castell de Bellver
  • Salzberge Ses Salines
  • uvw…

Allein die Hauptstadt Palma ist eine Reise wert. Hier lockt eine geschichtsträchtige Vergangenheit. Neben der Kathedrale ist auch der königliche Palast „La Amudaina“ und die Markthalle „Merca de l’Olicar“ ein Muss während des Besuches in Palma. Die Altstadt lockt mit unzähligen verwinkelten Gassen und Straßen, mit kleinen Geschäften und Läden zu einem Bummel. Wer die Stadt ausführlich besichtigen will, sollte hier mehrere Tage einplanen.

Besonderes Highlight ist die Kathedrale „La Seu“ – die Kathedrale der heiligen Maria. Sie wurde über mehrere Jahrhunderte errichtet und ist heute eines der wichtigsten Bauwerke der gotischen Stilrichtung. Im Inneren ist ein Museum zu finden, die Kathedrale hat ganzjährig geöffnet.

Ein Wallfahrtsort im Westen der Insel versteckt sich hinter „Santuari de Lluc“, zu dem es Pilger aus der ganzen Welt zieht. Hier ist eine berühmte Kirche und ein botanischer Garten zu finden.

Die Festung „Castell de Bellver“ gilt als außergewöhnlich, da sie kreisrund erbaut ist. Vom nahegelegenen Aussichtspunkt kann über das Meer geschaut werden, die Festung selbst bietet einen wunderbaren Panoramablick über Palma.

Salzberge bei Ses Salines

Aber auch die Salzberge bei „Ses Salines“ sind eine Reise wert. Mitten in der Ebene bei „Es Trenc“ ragen weiße Berge in die Höhe. Sie wurden erst Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts erbaut und sind ein wichtiger Bestandteil der mallorquinischen Gastronomie. Ihre Produkte wie das „Flor de Sal“ werden in allen touristischen Shops und auch am Flughafen bei der Abreise gern mitgenommen.

Es gibt zahlreiche weitere Ziele, die auf der Balearen-Insel angesteuert werden sollten. Viele Flüge führen in und außerhalb der Saison nach Mallorca, die Einreise ist für deutsche Staatsbürger mit dem Personalausweis möglich.

Die schönsten Buchten auf der Insel

Mallorca ist eine etwa 3600 Quadratkilometer große Insel. Auf der Karte von mallorca-map.de finden sich zahlreiche Küsten, Buchten und Plätze, die abseits vom lauten Ballermann zum Erholen locken. Sie sind allesamt schnell mit dem Auto zu erreichen. Zu den schönsten zählen unter anderen:

  • Cala Figuera
  • Carla Torta
  • Cala Varques
  • Es Trenc
  • Cala Pi

Im rauen Norden finde sich die Bucht „Cala Figuera“ – zu deutsch: die Feigenbucht. Achtung: Es existiert ein Fischerort mit dem gleichen Namen, der jedoch im Südosten der Insel zu finden ist. Die Bucht selbst ist in der Nähe der Halbinsel „Cap Formentor“ zu finden. Unterhalb von Berghängen ist hier ein kleiner, etwa 50 Meter lange Kiesstrand zu finden. Das kristallklare Wasser lädt vor allem zum Schnorcheln ein. In der Nähe ist auch die kaum besuchte Bucht „Cala Murta“ zu finden.

Eine Mischung aus Sand und Steinen weist der Strand der 200 Meter breiten und 130 Meter langen Bucht „Cala Torta“ auf. Sie ist im Nordosten der Insel gelegen, nahe der Stadt Artà. Hier zeigt sich das Wasser türkis, einige Seegrasablagerungen müssen in Kauf genommen werden. Dafür bietet die Bucht eine einzigartige Lage zwischen Hügeln und Meer.

Als besonders ruhig gilt die Bucht „Cala Varques“, die an der Ostküste der Insel zwischen Porto Cristo und Cales de Mallorca gelegen ist. Hier sorgt ein Kiefernwald direkt am Strand für eine besondere Atmosphäre. Der Strand besteht aus feinem Sand und an den umliegenden Felsen und Klippen tummeln sich oft zahlreiche Kletterer.

Mallorca - Strand Es Trenc
[Bild Mallorca – Strand Es Trenc]

Der absolute Traumstrand heißt jedoch „Es Trenc“ und ist an der Südwest-Küste zu finden. Zwischen den kleinen Örtchen Sa Ràpita und Colònia des Sant Jordi erstreckt sich der sechs Kilometer lange Strand. Dahinter sind Dünen zu finden. Unweit davon ist der kleiner Ableger „Ses Cevetes“ zu finden. Für mich fast noch schöne, da viel ruhiger und nicht so überlaufen wie Es Trenc.

Meine Top-Hotels

Es gibt zwei Hotels die ich jederzeit wieder buchen würde. Das 4 Sterne Hotel Hispania liegt direkt an der Playa de Palma in Höhe des Ballermann drei. Super Lage und sehr gutes Essen. Gleiches gilt für das Serrano Palace in Cala Ratjada. Ein 5 Sterne Hotel direkt am kleinen Strand des Ortes.

Serrano Palace - Cala Ratjada

Wer den Luxus sucht, der sollte sich das Jumeirah Port Soller Hotel anschauen. Hier, einem der besten Hotels in Mallorca, kann man den Inselaufenthalt gleich mit Wellness verbinden. Zudem gibt es, nach meiner Meinung, in Soller das beste Schokoeis der Insel.

Ist der Geldbeutel etwas klammer, dann kann ich eingeschränkt das Ayron Park an der Playa de Palma empfehlen. Für den ganz einfachen Urlaub reicht unter Umständen der Aufenthalt im Palma Bay Club mit All-Inclusive. Billiger geht es fast nicht.

Dagegen hat mir das Hotel Galaxia in Can Picafort ganz und gar nicht gefallen. Auch wenn ich hier dank urlaubsrebell.de nur 65 Euro für 3,5 Tage Urlaub inklusive Flüge, Transfers und Frühstück bezahlt habe.

Die Insel wird mich wohl auch nächstes Jahr wieder sehen.

 

1 Kommentar

 

  1. 16. Januar 2017  22:58 by Jens B.

    Vielen Dank für die tollen Tipps aus erster Hand, Falko. Ich hatte auch lange das Klischee von Mallorca als Sauf- und Partyinsel im Kopf. Bis mir dann eine Freundin, deren Eltern dort wohnen, die vielen landschaftlichen Schönheiten nähergebracht hat. Habe sie im Frühjahr besucht ... zu der Zeit, wenn auf der Insel alle Mandelbäume in Rot und Weiß blühen. Ich finde dieses einzigartige Naturschauspiel, die sog. Mandelblüte auf Mallorca, sollte man einmal erlebt haben.

Kommentar, Meinung, Erfahrung hinterlassen

 

Your email address will not be published.