Top 10: Die häufigsten Reisekrankheiten – Montezumas Rache & Co.

By admin
In Top 10
Dez 9th, 2014
0 Comments
186 Views

Montezuma und Co – Tipps bei häufigen Reisekrankheiten. Die schönste Zeit des Jahres möchten Urlauber nicht im Bett oder gar auf der Krankenstation verbringen. Und doch, laut Statistik, ereilt mindestens 30% der Fernreisenden eine der zehn häufigsten Reisekrankheiten.

Von der Reisediarrhoe bis zum Knochenbruch, fast jeden hat es im Urlaub schon einmal mehr oder weniger schlimm erwischt. Es gibt wahrlich schlimme Krankheiten die im Urlaub auf einen lauern. Hepatitis, Tollwut, Borreliose, Malaria, Ebola oder Tetanus sind fies, gehören jedoch nicht zu den häufigsten Reisekrankheiten. Hier reihen sich eher die zwar nervigen, aber zumeist harmloseren Gebrechen ein.

1.) Reisedurchfall – Montezumas Rache

Die häufigste Erkrankung im Urlaub ist der Reisedurchfall. Montezumas Rache sucht jeden zweiten Erkrankten heim. Ein lästiges Übel, welches besonders bei Rundreisen zum Problem wird.

Oft spielen verschiedene Ursachen eine Rolle. Vorrangig sind aber Verunreinigungen von Lebensmitteln und des Wassers der Auslöser. Magen-Darm Probleme sind eine Folge der Infektion des Darms durch Toxine von Bakterien. Zumeist sind dies Coli-Bakterien.

[quote]Cook it, peel it, or leave it.[/quote]

Vielleicht sind Sie bei Ihrer Recherche schon über dieses Zitat gestoßen. Bei Lebensmitteln sollten Sie nur auf gekochte Gerichte sowie Obst und Gemüse zurückgreifen, welches sich schälen lässt. Ebenfalls ist es sinnvoll auf Eiswürfel in den Getränken zu verzichten. Achten Sie auf geschlossene Wasserflaschen (am besten mit Folie). Putzen Sie sich die Zähne nicht mit Leitungswasser.

Meiden Sie zudem starke Temperaturschwankungen, Klimaanlage – 30° – Klimaanlage, da diese den Kreislauf zusätzlich belasten und ebenfalls auf die Verdauung schlagen können. Ein Medikament gegen Durchfall gehört daher in jede Reiseapotheke. Lactobazillen-Präparate (siehe zum Beispiel lacteol) sind besonders geeignet. Zudem können Elektrolytpräparate den entstandenen Mineralstoffmangel ausgleichen.

2.) Sonnenbrand

Die Sonne brennt bei 30° im Schatten und der erste Weg geht direkt an den Palmenstrand. Ein wunderbares Szenario und für viele der Inbegriff von Urlaub. Sonnenbrand ist daher auch eine der häufigsten Leiden im Urlaub. Bereits am ersten Tag muss ja die Urlaubsbräune erreicht werden.

Schützen Sie sich mit Cremes und Spray mit hohen Lichtschutzfaktor. Je nach Typ und Urlaubsland sind ein LSF von 50 sehr empfehlenswert. Vermeiden Sie die direkte Sonne über einen langen Zeitraum und cremen Sie sich häufig ein. Das Thema vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs sollten Sie nicht unterschätzen.

Sonenschutz gibt es in jedem Drogeriemarkt und natürlich auch günstig im Online-Shop wie amazon. Sonnenschutz LSF 50 bei amazon.

3.) Erkältung – Schnupfen

Der Schnupfen ist meist eine Begleiterscheinung der veränderten klimatischen Bedingungen während der Reise. Der Einsatz von Klimaanlagen bringt oft auch den Schnupfen mit sich. In Kombination mit einer Vielzahl an Bakterien und Viren in den Verkehrsmitteln, dem Restaurant und Hotel eine der häufigsten Reisekrankheiten.

Vermeiden Sie zu starke Temperaturunterschiede und zu häufige Wechsel der Temperatur. Zudem ist es auch bei der größten Hitze nicht nötig bei weniger als 18° und im vollen Luftzug des Ventilators zu schlafen. Halten Sie sich eher an 18-22° und leichter Klimastufe. Wenn möglich liegen Sie nicht im Luftzug der Klimaanlage.

Auf der Seite von allnatura gibt es eine interessante Übersicht auf das optimale Schlafklima.

4.) Die Reisekrankheit – Seekrankheit

Die Reisekrankheit als solche ist auch unter dem Begriff Seekrankheit bekannt. Sie tritt jedoch nicht nur auf hoher See auf. Viele Reisende ereilt die Reisekrankheit auch im Flugzeug, dem Bus oder Auto.

Abhilfe schafft oft die richtig Platzwahl. Vorne sitzen und zwar in Fahrtrichtung ist für die Betroffenen meist eine große Erleichterung. Auf dem Schiff ist der Blick auf den freien Horizont und frische Luft immer vorteilhaft. Im Flugzeug setzen Sie sich am besten mittig in den Bereich der Tragflächen.

Eine medikamentöse Lösung sind Reisetabletten. Schauen Sie dafür bei der Zur Rose Apotheke. Hier gibt es zusätzlich alles rund um die Reiseapotheke.

Reisekrankheit

5.) Insektenstiche – Mückenstiche

Im Urlaub treffen wir auf die verschiedensten Insekten die uns piesacken. Vor allem ist es aber die Culicidae, die Stechmücke, die es uns zu schaffen macht. Weltweit gibt es mehr als 3500 Stechmückenarten und uns zu nerven ist ihr größtes Hobby. Sie raubt uns den Schlaf durch ihr penetrantes Surren, verursacht nervigen Juckreiz und im schlimmsten Fall eine der vielen schweren Krankheiten. In Deutschland ist dies oft kein Problem, aber in Asien oder auch Amerika gibt es äußerst besorgniserregende Infektionskrankheiten.

  • Malaria
  • Gelbfieber
  • Dengue-Fieber
  • West-Nil Fieber
  • uvw.

Nobite MückensprayEs empfiehlt sicher daher immer einen wirksamen Mückenschutz mit sich zu führen. Oft gibt es sehr wirksame Produkte in den Urlaubsländer. Zumeist zu günstigen Preisen. Ich nutze gerne Nobite. Welches sehr gut wirkt, jedoch teilweise auch unangenehm riecht und Abfärbungen bei Klamotten hervorrufen kann.

Von Britte Kuntoff gibt es einen sehr interessanten und informativen Artikel zum Thema Stechmücken auf deutschlandradiokultur.de.

6.) Sonnenstich – Kopfschmerzen

Der Kopf dröhnt, der Nacken schmerzt, Sie fühlen sich platt und oft auch übel. Eine der häufigsten Krankheiten ist der Sonnenstich. Mit ihm ist ebenfalls nicht zu spaßen. Denn im schlimmsten Fall kann eine Gehirnschwellung die Folge sein.

Vermeiden Sie zu lange Sonnenbäder in der prallen Sonne. Tragen Sie eine Kopfbedeckung und trinken Sie viel. Übertreiben Sie es zudem nicht mit anstrengenden Aktivitäten.

Ist es doch zu spät, dann gönnen Sie sich Ruhe. Legen Sie sich sofort in den Schatten und kühlen den Kopf mit kalten Umschlägen. Trinken Sie ausreichend kühle Getränke.

7.) Pilzinfektion

Pilzinfektionen sind eine häufige Begleiterscheinung im und nach dem Urlaub. Wo viele Menschen aufeinander treffen, es warm ist und die Hygiene manchmal zu Wünschen übrig lässt, da fühlen sich auch Pilze wohl. Zahlreiche Hotelzimmer im In- und Ausland sind mit Fuß- oder Nagelpilzerregern infiziert. Ebenso sieht es in den Sanitär- und Wellnessanlagen aus. Nagel- und Fußpilz, aber auch verschiedene Candida Arten, die Vaginal- und Hautpilzerkrankungen hervorrufen können, setzen sich häufig in Duschkabinen und Teppichen fest.

Gehen Sie daher möglich nicht Barfuß durch die Gegend. Empfehlenswert ist auch die tägliche Anwendung von Canesten EXTRA Spray (günstig bei amazon), um Fußpilzerregern keine Chance zu lassen.

Bei allen weiteren Pilzinfektionen suchen Sie schnellstmöglich einen Arzt auf.

8.) Kratzer bis Knochenbrüche

Im Urlaub unternehmen viele Reisende Aktivitäten die sie zu Hause oft nicht betreiben. Das geht vom Wandern über Klettern bis hin zu Mountainbiken in den Bergen, von Bananenbootfahren über Speedbootfahren bis hin zum Paragliding am Strand sowie Fallschirmspringen, Bungeejumping und anderen Highlights in großer Höhe. Dabei kommt es dann immer wieder zu kleineren und größeren Blessuren. Vom Kratzer bis hin zum Bänderriss und Knochenbruch.

Beachten Sie daher immer alle gängigen Sicherheitshinweise für die jeweiligen Aktivitäten und greifen nur zu ausgebildeten und seriösen Anbietern. Bereiten Sie sich gut auf Ihren Ausflug vor, erwärmen Sie sich, tragen Schutzkleidung und nehmen ggf. ein kleines Medipack mit.

9.) Allergien

Allergien im UrlaubMehr als 20.000 Auslöser für Allergien sind heute bekannt, daher verwundert es nicht, dass viele den Urlaub als Ausweg aus diesem lästigen Übel sehen. Die reine Bergluft oder die Reise auf dem freien Meer sind eine gute Option. Jedoch müssen sich Urlauber auch auf der Fernreise mit diesem Thema auseinandersetzen.

Damit es nicht juckt, brennt und schnieft ist eine gute Vorbereitung von Vorteil. Welche Allergieauslöser gibt es im Urlaubsland während dieser Zeit? Pollenflugkalender prüfen, ausreichend Sunblocker verwenden, auf die richtigen Nahrungsmittel achten, Hotelzimmer mit Haustieren vermeiden.

Eine schöne Übersicht mit Tipps zum Thema Allergien im Urlaub hat die DAK auf ihrer Seite.

10.) Lebensmittelvergiftung – Lebensmittelinfektion

LebensmittelvergiftungStaphylococcus aureus – so heißt das Bakterium, dass meistens hinter einer Lebensmittelvergiftung steckt. Fleisch, Geflügel oder Fisch sind häufig die Keimträger. Ebenso Eier – ob „pur“ oder verarbeitet zu Dips, Kuchenfüllungen sowie Kartoffelsalat, Rohmilch und Käse aus Rohmilch enthalten manchmal Keime. Ein Übermaß an Bier oder Wein kann zu einer Alkoholvergiftung führen.

Essen Sie nur durchgekochte Speisen und vermeiden Sie Gerichte, die mit Folie abgedeckt warm gehalten werden. Vermeiden Sie ebenso Leitungswasser.

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfe sind die Folge. Sie treten wenige Stunden nach der Vergiftung auf, klingen aber in der Regel innerhalb weniger Tage wieder ab. Suchen Sie vorsichtshalber einen Arzt auf. Trinken Sie viel Tee und greifen z.B. auf Bananen zurück.