Mallorca ist und bleibt eines der Hauptferienziele der Deutschen, es gilt als besonders kinderfreundlich, ist in nur zwei Stunden Flugzeit von Deutschland aus erreichbar und verfügt über ein bestens ausgebautes Straßennetz.

Geringe Entfernungen lassen jedes Ziel der Ferieninsel leicht erreichbar erscheinen, kleine Ausflüge neben dem Badeurlaub sind auch für Kinder nicht anstrengend. Zudem ist Mallorca sehr sauber, 14 seiner Ostküsten-Strände tragen das Umweltsiegel „Blaue Flagge“.

Dennoch sind manche Urlauber genervt vom Jubel und Trubel bei Tag und Nacht. Das gibt sich in der Nebensaison, in der zudem günstige Preise locken.

Mallorca günstig in der Nebensaison buchen

Mallorca in der Nebensaison ist ein echtes Schnäppchen – preisgünstiger als so mancher Herbst- oder Winterurlaub in Deutschland.

Die Angebote sind das ganze Jahr über auf den Online-Plattformen oder im Reisebüro buchbar und versprechen satte Rabatte. Vor allem Last-Minute lohnen sich Pauschalreisen nach Mallorca in der Nebensaison.

Die Flieger müssen voll gemacht werden und somit ergeben sich Preise von unter 300 Euro, teilweise 200 Euro, für eine Woche Mallorca im guten Hotel, bereits inklusive der Flüge. Günstiger geht es kaum.

JT JUST TRAVEL  Pauschal Ergebnisse

Angebote wie im Bild oben sind dabei relativ leicht zu finden. Über die Pauschalreise-Suche von JT Touristik zum Beispiel werden die günstigsten Ergebnisse nach nur wenigen Klicks angezeigt.

Durch die Sortierung nach dem günstigsten Preis und die Bewertungen der Hotels lässt sich leicht ein gutes Schnäppchen finden. Es ist jedoch zu empfehlen die Bewertungen über Holidaycheck gegenzuprüfen.

Mallorca – schön mit einsamen Stränden

Wenn die Strände ab Mitte September allmählich verwaisen, finden manche Paare (ohne Kinder) Mallorca besonders schön. Man hört plötzlich die Wellen wieder plätschern, weder Musik noch Kindergeschrei, auch kein Stimmengewirr ringsherum stören die Idylle. Nur der ewige Rhythmus der Brandung umgibt die beglückten Mallorca-Reisenden.

Strand & Bucht - Mallorca

Wer einsame Strandspaziergänge liebt, kann sich dann kaum einen schöneren Flecken auf Erden vorstellen. Die Einheimischen möchten zwar seit Jahrzehnten die Feriensaison verlängern („Desaisonalisierung“), das klappt aber nicht. Europas Schulferien geben den Reiseturnus für die Familien vor, und so sinken die Flüge auf die Insel zahlenmäßig zwischen Oktober und Mai auf ein Viertel des Aufkommens in der Hauptsaison.

Wer die dann einkehrende Ruhe bei immer noch sehr angenehmen, aus mitteleuropäischer Sicht etwa frühlingshaften Temperaturen liebt, sollte einmal Mallorca in der Nebensaison buchen. Baden ist sogar oft bis Ende Oktober möglich.

Was unternimmt man auf Mallorca in der Nebensaison?

Zunächst einmal: Etwa bis Oktober und dann wieder ab Mitte März können sich sportive Typen durchaus ins abgekühlte Mittelmeer wagen, auch die Sonne scheint eigentlich immer. Es lohnen sich zudem diverse Ausflüge beispielsweise zur Cala des Marmols, einer ganz südöstlich gelegenen, traumhaften Bucht mit Marmorfelsen und Sandstrand, die fast nur mit Booten erreichbar ist. Aber auch der Norden mit Cap Formentor lockt und ist einen Ausflug wert.

OberbayernAber Nebensaison auf Mallorca heißt nicht „Tote Hose“, wenn es um das Party-Leben am Ballermann geht.

Die Saisoneröffnung an der Playa de Palma ist meist schon Anfang Mai. Bierkönig, Oberbayern und die Megarena haben die Tore bereits geöffnet und die ersten Auftritte der Stars gehen los. Dies ist bis in die erste Oktoberwoche möglich.

Ein sehr günstiger Zeitpunkt für einen Mallorca-Urlaub zwischen Erholung und Party, da Hotels meist ab 01.10. die Preise enorm senken. Bis Mitte Mai sind die meisten Hotels ebenfalls preislich reduziert.

Darüber hinaus lockt Mallorca mit Kultur und kulinarischen Entdeckungsreisen, wer mag, kann beides gern verbinden.

Die Siedlungsgeschichte der Insel reicht rund 6.000 Jahre zurück, architektonische Monumente gibt es schon aus der Zeit der Renaissance. Dazu gehören Palmas Kathedrale, der Palacio Real, viele Kirchen und Klöster, Verteidigungsanlagen, Museen und Galerien.

Kathedrale Palma Mallorca

Mallorca unterhält ein respektables Sinfonieorchester, veranstaltet Klassik- und Jazzfestivals und bietet viele Lesungen mit spanischer Literatur an, die freilich etwas für Kenner sind.

Der RCD Mallorca bietet Fußball auf gewohnt hohem spanischen Niveau, aktive Sportler aus Deutschland wiederum nutzen Mallorca bevorzugt in der Nebensaison zum Radwandern, was durch ein dichtes Netz von Radstationen unterstützt wird.

Die mallorquinische Küche wartet derweil mit mediterranen Gerichten auf, die sich stark auf Gemüse wie Paprika, Zucchini, Auberginen und Tomaten ebenso wie auf Fisch, Olivenöl und Knoblauch stützt.

Mallorquinische Städte tun ihr Übriges, die Hauptstadt wirkt mit „Palma de Mallorca 365“ dem rein auf die Saison bezogenen Tourismus entgegen. Die Urlauber sollen mit einer Mischung aus kulinarischen Erlebnissen, Kultur, Golf und Shopping begeistert werden, und tatsächlich gibt es in Palma einige Restaurants auf gehobenem Sterne-Niveau.

In der bedeutenden Gemeinde Calvià finden derweil Schachmeisterschaften und Sportwettkämpfe statt. An der Playa de Palma umwirbt man in der Nebensaison die Senioren, die den Strand genießen – im Sommer wird die Promenade von Ballermann-Touristen bevölkert.

Trike Tour MallorcaIn der Nebensaison ist ab Palma ist eine Trike-Tour in den Südwesten der Insel ein einzigartiges Erlebnis.

Wunderschöne Natur auf einer der schönsten Küstenstraßen Europas bis hin zum bekannten Port Andratx, wo exklusive Yachten vor Anker liegen, werden angefahren.

Jederzeit ist auch ein Besuch im Cafe Katzenberger in Santa Ponsa oder beim Cafe von Jürgen Drews einen Ausflug wert. Leckere Kuchen oder einfach nur ein kleines Bierchen laden hier in aller Ruhe zum Verweilen ein. Viel angenehmer als in der Hauptsaison.

 

Kommentar oder Meinung hinterlassen